Mythos Beethoven
Hardcover, 22 x 29 cm
96 Seiten
Knesebeck Verlag
ISBN 978-3-95728-441-9

 

Kreischen, Ohnmachtsanfälle und Tränenausbrüche - was man heute aus dem Publikum bei Popkonzerten kennt, rief Beethovens Musik schon zu Lebzeiten bei den Besuchern seiner Konzerte hervor. In rhythmisch-fragmentarisch erzählten Episoden geht diese Graphic Novel dem Mythos Beethoven auf den Grund und zeigt alle Facetten eines der größten Komponisten der Welt, von überheblich bis sonderbar, von genial bis revolutionär.

 

Presseschau

Glamour Shots:

Fotos: Chiara Manon

"Stetter verleiht seinen Bildern in kräftigen schwarzen Linien und zarten Pastelltönen einen poetischen Anstrich."

(Tagesspiegel)

 

"Die Graphic Novel "Mythos Beethoven" nähert sich nicht mit einer durcherzählten Geschichte, sondern in Episoden-Form. Ein kluger Trick, der sein sprunghaftes Wesen wunderbar einfängt."

(NDR Info)

 

"Zum 250. Geburtstag porträtiert Moritz Stetter Beethoven so, wie er war: Als einen eher unscheinbaren Typen, den die Leute auf Festen erst wahrnahmen, wenn er sich ans Klavier setzte. Für das, was dabei im Kopf des Musikgenies vorging, findet Stetter eindrucksvolle Bilder. Schließlich sind Beethovens Werke kaum in Worte zu fassen."

(Deutsche Bahn mobil)

 

"Dass Beethoven auch ein tragisch grundierter Superheld war, wer könnte es leugnen, aber man sieht es eben nicht so häufig, ohne dass es banal wird. „Mythos Beethoven“ ist gar nicht banal, sondern die gescheite, zugeneigte Übersetzung einer Klang- in eine Bilderwelt."

(Frankfurter Rundschau)

 

"Auf den letzten Seiten erkennt man sich selbst als Teil der Gesellschaft, die den Mythos weiterschreibt. Ungewöhnlich und daher äußerst gelungen."

(comic-couch.de)

 

"Den Höhepunkt erreicht das Werk am Schluss: Wie Stetter die breite Rezeption der "Ode an die Freude" durch Nazis, die EU, während des Hamburger G20-Gipfels 2017 oder in der Corona-Zeit umsetzt, ist inhaltlich wie gestalterisch bemerkenswert."

(Evangelisches Literaturportal)

 

"Voll tönend, fast synästhetisch."

(Gesellschaft für Comicforschung)

 

"Einsteiger in die Welt des großen Wiener Klassikers können sich hier viele Anregungen holen, in welche Richtung sich der Mythos Beethoven weiter zu verfolgen lohnt."

(Concerti - Das Konzert- und Opernmagazin)


TV:

Leseprobe:

Skizzen: